Ordner Allgemeines

Mit der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG (2018)), die seit dem 25.05.2018 verbindlich anzuwenden sind, ändert sich das Datenschutzrecht grundlegend. Die DSGVO ist von den Mitgliedstaaten nicht noch in nationales Recht umzuwandeln. Insbesondere für den öffentlichen Bereich bestehen für die nationalen Gesetzgeber zahlreiche Öffnungsklauseln in der DSGVO, von denen der deutsche Gesetzgeber in Form des BDSG (2018) Gebrauch gemacht hat.

Dokumente

pdf Erläuterungen: Fachliche Hinweise zum Ausfüllen der Muster und Formulare  Veröffentlicht

Diese Arbeitshilfe gibt Ihnen fachliche Hinweise zum Ausfüllen der Vorlagen. So wissen Sie, bei welchen Dokumenten Sie vorsichtig sein müssen und welche (zukünftigen) Regelungen Sie darüber hinaus im Auge behalten sollten.

pdf Kleines Datenschutzlexikon  Veröffentlicht

Dieses kleine Glossar bietet Ihnen detaillierte Erklärungen zu den wichtigsten Fachbegriffen rund um den Datenschutz. Von A wie „anonymisierte Daten“ oder „Auftragsverarbeitung“ bis Z wie „Zulässigkeit der Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten“ oder „Zweckbestimmung“ finden Sie zu jedem Begriff eine kurze Beschreibung.

pdf Leitfaden: Aktuelle gesetzliche Anforderungen an den Datenschutz  Veröffentlicht

Dieser Leitfaden zeigt Ihnen, wer Adressat des Datenschutzrechts ist, was zu tun ist und wie Sie eine rechtssichere Datenschutzorganisation schaffen: von der Benennung eines internen oder externen Datenschutzbeauftragten bis hin zu den technischen und organisatorischen Maßnahmen gemäß den Anforderungen an die Sicherheit der Verarbeitung. Gleichzeitig erhalten Sie hier auch Hinweise, welche Vorlagen Sie in der Mappe zum jeweiligen Aspekt finden.

pdf Übersicht: Gegenüberstellung der wesentlichen Neuerungen im Datenschutz für Unternehmen (DSGVO, BDSG (2018), BDSG-alt)  Veröffentlicht

Die DSGVO ist als EU-Verordnung gem. Art. 288 AEUV in all ihren Teilen verbindlich, gilt unmittelbar in jedem Mitgliedstaat und hat allgemeine Bedeutung. Ihre Normen haben Anwendungsvorrang. Der deutsche Gesetzgeber setzte zahlreiche Öffnungsklauseln innerhalb der DSGVO mit dem Datenschutz-Anpassungs-und -Umsetzungsgesetz-EU (DSAnpUG-EU) um, wodurch das BDSG neu gestaltet wird (BDSG (2018)). Auch wenn das BDSG (2018) überwiegend für den öffentlichen Bereich gilt, enthält es einige Klarstellungen und Regelungen, die Unternehmen betreffen.

Die Übersicht zeigt Ihnen anhand einer Gegenüberstellung der Regelungen in der DSGVO, im BDSG (2018) und im BDSG-alt, das zum 25.05.2018 vollständig ersetzt wird, die wesentlichen Neuerungen für Unternehmen systematisch auf. So erhalten Sie einen schnellen Überblick, was sich geändert hat und welche Punkte jeweils wo in der Verordnung bzw. im Gesetz zu finden sind.

pdf Übersicht: Rechts-, Haftungs- und Zahlungsfolgen  Veröffentlicht

Mit der DSGVO wurde das haftungs- und aufsichtsrechtliche Sanktionssystem im Datenschutz verschärft und erweitert. Diese Übersicht stellt die wesentlichen Konsequenzen bei Datenschutzverstößen dar, wobei darauf hingewiesen wird, dass sie im Einzelfall keine rechtliche Beratung oder die Konsultation des betrieblichen Datenschutzbeauftragten oder der Datenschutzaufsicht ersetzen kann.